Wissensanwendungskarten

Eigenschaften Methode/Tool
WM-Kernaktivitätenspeichern, verteilen, anwenden
TOM-ModellOrganisation
Intellektuelles KapitalStrukturkapital
WM-GestaltungsfelderOrganisation, Unternehmenskultur
AnsprechpartnerRonald Orth
Kurzbeschreibungspezielle Art der Wissenskarten, die Beschreibungen von bewährten Vorgehensweisen oder Problemlösungen enthalten
Zugeordnet zur MethodeWissenskarten

Ziele

  • kompakte wie auch umfassende Dokumentation von strategisch relevantem Wissen
  • Reduktion des Fehlerrisikos bei der Anwendung von Wissen bei kritischen Prozessen und Ereignissen
  • Sicherung von Wissen

Rahmenbedingungen

  • Verknüpfung mit zugehörigen Wissensträgern, stellen Wissensanwendungskarten zur Verfügung
  • Bereitschaft kritisch Kompetenzlücken zu erkennen und Wissensanwendungskarten zu entwickeln
  • entsprechende Zeitressourcen
  • gelungene Einführungsphase ⇒ idealerweise tägliche Verwendung
  • analytische Fähigkeiten gepaart mit Kommunikations- und Teamarbeitsfähigkeiten
  • Moderations- und Visualisierungsfähigkeiten

Vorgehensweise

1. Auswahl von erfolgsrelevanten Prozessen und Ereignissen/Sonderfälle
  • Portfolio-Analyse (X-Achse: kritisch für Unternehmenserfolg; Y-Achse: Fehlerkosten): wenn beide hoch, dann Wissensanwendungskarte
2. Erstellung
  • Prozessbeschreibung nutzen/neu modellieren, um kritische Teilprozesse zu identifizieren
  • je Teilprozess eine leicht verständliche Anwendungskarte erstellen: Was, wann, wie zu tun ist? Worauf muss geachtet werden?
  • ggf. Verknüpfung mit Expertenverzeichnis und/oder Wissensstrukturkarten
3. Anwendung
  • Bereitstellung an passender Stelle
  • Bewerben (durch Führungskräfte)
  • Verwendung der Wissensanwendungskarten in kritischen Fällen
  • beim Fehlen einer entsprechenden Wissensanwendungskarte dies melden
4. Pflege
  • ständige Aktualisierung durch den verknüpften Wissensträger, um dauerhaften Nutzen zu sichern

Weiterführende Informationen

Synonyme / Ähnliche Methoden / Synergieeffekte

  • Expertenverzeichnis (Yellow Pages; Blue Pages)
  • Wissensbestandkarten
  • Wissensentwicklungskarten
  • Wissensstrukturkarten
  • Entscheidungsbäume
  • Debriefing
  • Visualisierungstechniken
  • Vorlagen
  • Lehner, F. (2014). Wissensmanagement: Grundlagen, Methoden und technische Unterstützung (5. Aufl.). München, Deutschland. Carl Hanser Verlag.
  • Mittelmann, A. (2019). Wissensmanagement wird digital. Norderstedt: Books on Demand.