Diskussionsforen

Eigenschaften Methode/Tool
WM-Kernaktivitätenerzeugen, verteilen
TOM-ModellMensch, Technik, Organisation
Intellektuelles KapitalStrukturkapital, Beziehungskapital
WM-GestaltungsfelderIT, Personal
AnsprechpartnerRonald Orth
KurzbeschreibungIn Diskussionsforen wird ein – meist problemorientierter – strukturierter Informationsaustausch auf elektronische Weise abgebildet.

Ziele

  • Vereinfachung der Dokumentation und Weiterentwicklung vorhandenen Wissens
  • Mitarbeiter bietet sich die Möglichkeit, Erfahrungen und Meinungen untereinander auszutauschen, wodurch die unternehmensinterne Kommunikation gefördert werden kann
  • Fragen, die sich im Zuge einer Arbeit ergeben, werden durch unternehmensinterne „Experten“ innerhalb kürzester Zeit fachkundig beantwortet
  • unabhängig von Zeit und Ort können Beiträge der Mitarbeiter eingereicht werden

Rahmenbedingungen

  • klare Strukturierung der Beiträge
  • eindeutige Rechtevergabe – bei Bedarf eingeschränkte Rechte für Mitarbeiter bzw. bestimmte Foren
  • zentrale Administratoren, die zeitnah als Ansprechpartner bei technischen Fragen sind und neue Nutzer aufnehmen
  • Moderatoren, die Beiträge zusammenfassen, Denkanstöße geben, neue Foren eröffnen und für eine klare Struktur sorgen
  • definierte Spielregeln für alle Beteiligten

Vorgehensweise

  • IT-Plattform für Diskussionsforum auswählen und einrichten
  • Plattform für die Beiträge bereitstellen
  • Zugriffsrechte für Nutzer vergeben (z.B. Diskussionsleiter/Moderatoren)
  • Verfügbarkeit gewährleisten
  • erste interessante Diskussionsbeiträge zur Motivation einstellen
  • Kommunikation/ Schulung

Checkliste / Netiquette

Netiquette setzt sich aus den Worten „Netz“ und„Etiquette“ zusammen und soll den Nutzern helfen, die Sitten und Gebräuche kennenzulernen. Sie sind Bestandteil der Netzkultur und geben Verhaltensempfehlungen an den User.

Unsere Netiquette-Tipps für ein höfliches, effizientes Forum:

1. Nummerierter ListenpunktVergessen Sie nie, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!

2. Posten Sie neues, vermeiden Sie sinnlose Beiträge! Durchsuchen Sie ggf. das Forum nach ähnlichen / gleichen Themen!

3. Ihre Artikel Sprechen für Sie!

4. Nutzen Sie die Betreffzeile!

5. Achten Sie auf Lesbarkeit, auf Formulierung und Formatierung!

6. Überdenken sie Ihren Text noch einmal, bevor Sie diesen Posten!

7. Gehen Sie vorsichtig mit Humor, Ironie und Sarkasmus um!

8. Achten Sie auf gesetzliche Regelungen!

9. Wie anonym ist Ihr Posting? Nutzen Sie ein Pseudonym oder Ihren wirklichen Namen?

10. Wie persönlich ist das Forum? „DU“ oder „SIE“?

Denken Sie an die Grundelemente:

  • Zwischenmenschlichkeit
  • Technik
  • Lesbarkeit
  • Sicherheit
  • Rechtlichkeit

Praxisbeispiele

Weiterführende Informationen

Synonyme / Ähnliche Methoden / Synergieeffekte

  • Diskussionsplattform
  • Intranet
  • Newsgroup
  • Bulletin Board
  • Lucko, S./ Trauner, B. (2002): Wissensmanagement. 7 Bausteine für die Umsetzung in der Praxis. München: Carl Hanser Verlag.

ProWis wurde als Projekt im Rahmen der Initiative: FIT für den Wissenswettbewerb vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert und vom Projektträger im DLR betreut. Das Projekt ist inzwischen abgeschlossen, die Ergebnisse bleiben als Ergebnistransfer online. Impressum